K i R S C H B L Ü T E

NAViGATE

Ü b e r s i c h t H o m e S o n n t a g B o o o m B o o o m

WEBMiSS

Elsue: liebt Xenia ♥, c o m p u t e r s ü c h t i g, will Pathologin werden, stolze Wii-Besitzerin

NEWS

Erste Kolumne online! Eröffnet seit 2008

A LÁ DRUGS

// Sonni, es ist aus mit uns! // Kolumne

Beim Aufräumen versucht man alles zu tun, damit man es nicht weiter tun muss. So auch ich. Radio an und nach jedem Lied fragen, was der Titel bedeutet.
Und als der absolut durchgecoolte Hit "Foundations" von Kate Nash kam, schlug ich das Buch auf. "Fundament... Nö, is' nich' drin", murmelte ich leise. "Wie "Is' nich' drin"? Vielleicht hast du falsch nachgeguckt?", riss mich mein Vater aus meinen Gedanken. Darauf setzte ich meinen "Ich-habe-Recht"-Blick und mein "Vertrau-mir"-Lächeln auf. Ich glaube mein Vater versteht unter diesem Lächeln und dem Blick "Guck-lieber-nach".
Mein Vater runzelte nur die Stirn, begann im Buch zu stöbern. "Wie wär's mit Foundation?", grinste er.
Foundation - Fundation. Stimmt. Im Englischen ist meist dieses verdammte "ou". "Fundament, Grund. Und jetzt AUFRÄUMEN!", fügte er hinzu und deutete auf meine Zimmertür.
Genervt lief ich zurück in mein Zimmer und begann aufzuräumen. Auf meine Art.
Gebrauchsanleitung von der Wii-Konsole komplett durchlesen, meinem mindestens drei Jahre alten Tagebuch, das ich in meiner Kindheit als Malbuch benutzt hatte, die Seiten auszureißen, was mir übrigens nur noch mehr Arbeit machte, da ich es ja alles wieder wegräumen musste.
Aber als mir meine Mutter klar machte, dass alles bis zum Abend fertig sein musste, dachte ich richtig über meine Strategie nach. In kurzer Zeit glänzte das Zimmer. Ich schaute in die Zimmerhälfe meiner Schwester (Obwohl das nicht einmal ein Viertel war!). Alles lag auf dem Boden, alles war dreckig. Sie tat mir Leid. So Leid. Erst 2 Jahre. Noch hilflos. Noch so
klein.
Auf jeden Fall -weiter zum Abend hin- nahm ich ein warmes Bad. Ich wollte dabei meine Kolumne schreiben, aber es klappte irgendwie nicht.
Naja, früher, da liebte ich den Sonntag über alles. Und erst heute schrieb ich ihm einen Brief, in dem stand: SONNi, ES iST AUS MiT UNS!

20.4.08 20:35


// Home (?) // Alle sind verrückt

Wir sind alle verrückt, nicht wahr? Auch dieser Blog und ich und du. Vielleicht auch Michael Jackson oder Angela Merkel, wahrscheinlich unsere Nachbarn, die jeden Tag an ihrer Tür ein Schild hängen sehen mit der Aufschrift: Wie viele Brötchen möchte Ihr fettes Baby denn noch fressen? Könnten Sie die dann wenigstens wegräumen?
Gute Frage, ich meine vertrocknete Brötchen im Treppenhaus aufzufinden ist widerlich, das auch noch jeden Tag.
Wie du sicher gemerkt hast, hat jeder etwas verrücktes oder sogar vieles. Auf jeden Fall ist nichts sicher, auch dieser Blog nicht, der vollgespamt mit meinen Kolumnen, die alle gern lesen, ist.
Sonst geht's mir gut..

LG; Elsue.

20.4.08 18:50


Gratis bloggen bei
myblog.de


K i r s c h b l ü t e

D a n k e ( ? )